Von RightClicka zu WebDrops

Rechts Klicken beschreibt schon lange nicht mehr den digitalen Netzalltag. Smartphone und Tablett, Touchscreen und Google Glasses … Ich habe meinen Blog unter dem Titel RightClicka deshalb nicht mehr ergänzt.

Im Mai 2013 habe ich meinen neuen Netz- und Computerblog unter dem Titel webdrops.CH gestartet:

http://webdrops.ch

Die alten Beiträge sind hier vorläufig noch verfügbar:



Digitale Medien vs. Zeitung – 8

Es gibt viele Scherz-Programme für digitale Medien. Aber manchmal hat die Zeitung auch Vorteile:

Newspaper Prank

License AttributionNoncommercialShare Alike Some rights reserved by tk-link



Dropbox – beruflich und privat getrennt

Meine Wahl für die Datenspeicherung in der Cloud ist – immer noch – Dropbox. Dabe verwende ich die Dropbox für berufliche und private Daten. Wichtig war mir, diese beiden Bereich klar zu trennen. Ich wollte je ein berufliches und privates Account bei Dropbox und je ein Ausgangsverzeichnis auf der lokalen Festplatte für die Synchronisation. Nutzen möchte ich aber alles von meinem Windows-Benutzerkonto aus. Die Umsetzung:

Auf allen verwendenten Computern ist Windows 7 installiert.

  • Zwei Dropbox Konten anlegen auf dropbox.com mit unterschiedlichen Usernamen (Emailadressen) und Passwörtern. Zur weiteren Illustration verwende ich hier die Usernamen PRIVAT und BUSINESS.

Nächste Schritte auf einem privaten PC:

  • Auf einem privaten PC mit dem privaten Windows Benutzernamen anmelden.
  • Die Dropbox Windowsanwendung herunterladen und die Dropbox installieren.
  • Dropbox lokal starten und mit dem Dropbox-Benutzerkonto PRIVAT verbinden. Eventuell Verzeichnis(se) zur Synchronisation auswählen.
  • Auf dem PC einen neuen Windows-Benutzer BUSINESS anlegen.
  • Auf dem PC mit dem Windows-Benutzerkonto BUSINESS anmelden.
  • Die Dropbox Windowsanwendung herunterladen und die Dropbox installieren.
  • Dropbox lokal starten und mit dem Dropbox-Benutzerkonto BUSINESS verbinden. Eventuell Verzeichnis(se) zur Synchronisation auswählen.
  • Bei Windows den Windows-Benutzer BUSINESS abmelden und zum Windows-Benutzerkonto PRIVAT wechseln. Beachte: Die Dropbox läuft bereits und synchronsiert die privaten Daten (Symbol im Task-Bereich).
  • Mit einem Texteditor eine Date mit der Endung .bat erstellen, z.B. DropboxBusiness.bat. In diese Datei wird folgende Zeile geschrieben (alles auf einer Zeile):
    runas /user:BUSINESS /savecred
    “C:\Users\BUSINESS\AppData\Roaming\Dropbox\bin\Dropbox.exe”

    Bitte dabei BUSINESS durch den effektiv verwendeten Windows-Benutzernamen ersetzen und eventuell überprüfen, ob der Verzeichnisname korrekt ist. Dabei ist zu beachten, dass das Verzeichnis AppData ein verstecktes Verzeichnis ist. Dieses ist im Dateimanager nur sichtbar, wenn versteckte Dateien und Verzeichnisse angezeigt werden.

  • Die erstellte .bat-Datei in den Ordner Autostart kopieren.
  • Die erstellte .bat-Datei starten. Es öffnet sich ein Command-Fenster, in dem eine zweite Instanz der Dropbox unter dem Windows-Benuzternamen BUSINESS gestartet wird. Beim ersten Starten der .bat-Datei muss das Windows-Passwort des Windows-Benutzers BUSINESS angegeben werden.
  • Wenn alles klappt, erscheint im Taskbereich ein zweites Dropbox-Symbol und die Dateien des Benutzers BUSINESS werden nun auch synchronisiert. Beim nächsten Systemstart wird die private Dropbox normal gestartet, die geschäftliche Dropbox über die .bat-Datei.

Auf einem geschäftlichen Computer kann ich analog die private Dropbox aufrufen.

Warum habe ich das ganze nicht über die Freigabe von Dropbox-Ordnern zwischen zwei Accounts gelöst?

Das wäre z.B. möglich, indem ich alle Ordner des Dropbox-Benuzters BUSINESS für meinen Dropbox-Account PRIVAT freigebe. Doch das wollte ich nicht. Es gibt PCs, auf denen arbeite sowohl ich als auch meine Assistentin. Dort habe ich auf private und geschäftliche Daten zugriff, meine Assistentin von ihrem Windows-Benutzerkonto aus nur auf die geschäftlichen. Auf dem Notebook meiner Assistentin sind ausschliesslich die geschäftlichen Daten. Auf einigen meiner PCs zu Hause sind nur die privaten Daten, auf anderen beides. Bei freigegebenen Dropbox-Ordnern wären die Dateien lokal teilweise doppelt vorhanden und das Daten-Kontingent meiner privaten Dropbox würde zusätzlich duch die geschäftlichen Daten beansprucht. Ausserdem hätte ich dann in meiner privaten Dropbox immer auch alle geschäftlichen Daten. So ist alles sauber getrennt.

Gerne beantworte ich in den Kommentaren Fragen dazu. Mich interessiert auch, ob es Erfahrungen mit ähnlichen Lösungen für box.net, google drive oder andere Cloud-Dienste gibt.

Foto: Matthias Wassermann via Flickr mit Erlaubnis des Fotographen



Digitale Medien vs. Zeitung – 7

Ein Tablet kannst du überall mitnehmen. Aber die Zeitung hat auch Vorteile:

Foto: License Attribution Some rights reserved by inju



Digitale Medien vs. Zeitung – 38

Digitale Medien sind so schnelllebig. Die Zeitung hat da einen Vorteil:

License AttributionShare Alike Some rights reserved by tillwe



Digitale Medien vs. Zeitung – 37

Sind digitale Medien der Untergang unserer Kultur? Manchmal hat die Zeitung einen Vorteil:

License Attribution Some rights reserved by ladydi_saster



Tipp: DVD-Spindel als Halter für’s Tablet


Tipp gesehen in lifehacker



Digitale Medien vs. Zeitung – 36

Nachrichten in Real-Time, dazu musst du online sein. Manchmal hat die Zeitung auch ihren Vorteil:

License AttributionShare Alike Some rights reserved by frollein2007



Digitale Medien vs. Zeitung – 36

Auch 2012 werden nur wenige mit der Verbreitung digitaler Medien Geld verdienen. Manchmal hat die Zeitung Vorteile:

License AttributionShare Alike Some rights reserved by notizn



Digitale Medien vs. Zeitung – 35

Vorsatz für 2012: Nie mehr Information-Overload. Manchmal hat die Zeitung einfach einen Vorteil:

License AttributionShare Alike Some rights reserved by ArTaide




Warning: require_once(/home/httpd/vhosts/ameyer.ch/httpdocs/WordPress/wp-content/themes/WireNews/footer.php): failed to open stream: Permission denied in /home/httpd/vhosts/ameyer.ch/httpdocs/WordPress/wp-includes/template.php on line 407

Fatal error: require_once(): Failed opening required '/home/httpd/vhosts/ameyer.ch/httpdocs/WordPress/wp-content/themes/WireNews/footer.php' (include_path='/home/httpd/vhosts/ameyer.ch/httpdocs/WordPress/wp-content/plugins/google/lib/external/google:.:/usr/share/pear:/usr/share/php:/home/httpd/vhosts/ameyer.ch/httpdocs/WordPress//wp-content/plugins/codesnippet/lib:/home/httpd/vhosts/ameyer.ch/httpdocs/WordPress//wp-content/plugins/codesnippet/lib/PEAR') in /home/httpd/vhosts/ameyer.ch/httpdocs/WordPress/wp-includes/template.php on line 407